Abercrombie & Fitch

Das Unternehmen Abercrombie & Fitch (A&F) wurde im Jahre 1892 von David Abercrombie und Ezra Fitch, die sich während eines Campingurlaubes kennen lernten, in den in Amerika, Ohio gegründet.

Lange Zeit kämpfte das Unternehmen darum sich im Markt einen Namen zu machen, hinter diesem sollte eine einschlägige Philosophie stehen. Zu beginn konzentrierten sie sic auf die Produktion von Bekleidung für Tracking- und Safaritouren und erhielten schlussendlich durch die Medien und vereinzelte prominente Persönlichkeiten erste Aufmerksamkeit in der breiten Masse.

In den 60er und 70er Jahren verlor das Unternehmen Abercrombie & Fitch teilweise die zuvor so hoch geschätze Philosophie. 10 Jahre später wurde das Unternehmen dann von der Firma Limited gekauft. Nach zehm Jahren endete die Verbindun mit der Firma Limited und Abercrombie & Fitch wurde zu einem selbstständigen Aktienkonzern. Durch diesen Schazug konnte sich die Firma ein neues Image erarbeiten.

Ab diesem Moment entschied ich das Unternehmen Abercrombie & Fitch seinen Elch als Symbol und Markenzeichen festzulegen. Auch der Stil der Stil wurde zu dieser Zeit festgelegt, man entschied sich für den beliebten Vintage-Look. Mit diesem Stil und den zugehörigen Designs, die vor allem ewige Jugend und Schönheit sowie makellose Ästhetik ausdrücken sollen, erhofften sie sich eine jugendliche Zielgruppe zu erschließen die in erster Linie aus privilegierten Haushalten stammen sollten. Die gesamte Strategie des Unternehmens wurde auf diesen Schwerpunkt festgelegt, so versprühen bis heute sogar die Manager des Unternehmens absolut jugendlichen Charme und schrecken auch vor Floskeln wie „cool“ nicht zurück.

Abercrombie & Fitch, Abercrombie and Fitch, Abercrombie und Fitch

Abercrombie & Fitch

Um diesen jugendlichen Stil auch in den Stores bei zu behalten sind diese wie Nachtclubs gestaltet und befinden sich ausschließlich luxuriösen Toplagen in den USA. Durch raffinierte Licht- und Schatteninstallationen soll der Einkauf so zu einem Erlebnis werden. Die Verkäuferinnen, welche oft auch als Models bezeichnet werden, sind durchweg jung, schlank und gut aussehend und stellen teilweise sogar das Gesicht des Unternehmens dar.

Diese Strategie jedoch kommt nicht bei allen Käufern gut an, so wurde Abercrombie & Fitch sich 2003 beispielsweise sogar wegen Rassendiskriminierung angezeigt und musste den Klägern hohe Entschädigungssummen. Seit dem finden sich unter den Angestellten des Labels alle Hautfarben und die internen ästhetischen Regelungen sind weniger eingeschränkt.

Dies war jedoch nicht der einzige Skandal mit dem dieses Label Schlagzeilen machen. Behörden protestierten gegen Fotos von halbnackten Teenagern in einem A&F Katalog.

Seit 2007 baut das Unternehmen sich neben seinen 792 Standorten auch ein wieteres Standbein in Europa auf und so wurden die ersten Filialen in München und London eröffnet. Schnell stellte sich der gewünschte Erfolg, der sicher auch durch prominente Träger des Labels wie Stefan Raab, Kai pflaume oder Oliver Kahn begünstigt wurde.

Ob Abercrombie & Fitch ihre Philosophie komplett ins europäische Verständnis übertragen kann, wird nach einigen amerikanischen, erfolglosen Vorreitern wie zum Beispiel Gap, in diesem Bereich eher kritisch beäugt.