True Religion

2002 begann die Geschichte des heutigen Luxuslabels True Religion, dieses wurde gegründet vom Designer-Pärchen Jeffrey und Kim Lubell in Los Angeles. Die Beiden sagte bereits damals, dass sie unter einer der ersten drei Spitzenreiter im Markte für amerikanisches Premium Denim sein wollen. Heute befindet sich die Marke True Religion mit einem Jahresumsatz von 100 Millionen Euro auf dem 2. Platz und ist nicht nur in Deutschland, England, Griechenland, Schweden, Australien, Korea, China, Japan, Südafrika, Kanada und den vereinigten Staaten vertreten sondern in insgesamt über 50 Ländern weltweit. Doch wiesich das Label innerhalb von sechs Jahren so rasant und vor allem erfolgreich entwickeln konnte ist ein noch leicht zu beantwortende Frage.

True-Religion, True Religion

True Religion

Jeffrey Lubell besaß bereits zu Beginn der Produktion von True Religion langjährige Erfahrung in der Entwicklung, dem Marketing und dem Vertrieb im Bereich Denim und Jeans. Nun wollte er diese Erfahrungen für sein eigenes Label nutzen und zusammen mit seiner Frau eine einzigartige und erfolgreiche Marke für die gut situierte Mittelschicht und die luxuriöse High Society schaffen. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass eine Jeans manchmal sogar bis zu 400 Euro kosten kann. Die Mode des Labels sollte den Stil des Rock’n Roll, mit Elementen des Hip Hop und des RnB verbinden. Dabei wurden im Gegensatz zu anderen Jeansproduktionen vor allem auf kleine Details Wert gelegt und Highlights gesetzt, sodass so die Jeans eine ganz besondere Gestaltung bekommen und sich von anderen abhebt. So sind die Jeans geprägt durch kreative und vielfältige Waschungen, Pelz- und Lederverzierungen, einem besonderen Schnitt und einer bequemen Passform erhältlich. Dabei handelt es sich meist um so genannte Hüfthosen, die entweder als Röhrenjeans oder Schlaghosen im Stil der 70iger Jahre geschnitten sind. Die sehr gute Qualität, die regelrecht geschmeidiges Denim garantieren soll sowie die auffälligen Doppelnähte, in zahlreichen Farben sind Markenzeichen der Jeans. Auch besitzen die Knöpfe und Taschen der Jeans stets ein originelles Design und werden nur noch von den aufgedruckten bunten Motiven in den Schatten gestellt. Ebenfalls ins Auge springt das Logo des Labels: ein lachender, Gitarre spielender Buddha. Der Buddha steht ja bekanntlich für das Erwachen und die Erleuchtung. Das Gitarre spielen soll daher höchstwahrscheinlich die Erleuchtung bezüglich der Musik darstellen, etwa das Rock’n Roll die einzig wahre Musikrichtung ist. Doch nicht von Jeans aus lacht einem der Buddha entgegen. Auch von Röcken, Shorts, T-Shirts, Hüte, Gürtel, Taschen, Schuhen oder Jacken springt er uns mit dem Labelschriftzug „True Religion“ entgegen. Auf vielen dieser Kleidungsstücke bzw. Accessoires befinden sich auch häufig lustige oder ironische Motive und die Schnitte können ebenfalls sehr ausgefallen sein. Bei solch einer vielfältigen Auswahl, ist es kein Wunder, dass Stars wie Britney Spears, Haylie Duff, Katie Price und Peter Andre, Giselle Bündchen, Denise Richards, Heide Klum (sogar während ihrer Schwangerschaft), Jennifer Lopez, Cameron Diaz, Will Smith, Gwen Stefani und viele mehr eingeschworene „True Religions“ Fans sind.